The (real) Revolution in Military Affairs

Von Andrei Martyanov

Die Kriegstrommeln dröhnen mal wieder; ein Stellvertreter-Krieg in der Ukraine, Russland gegen den „Westen“ – also gegen NATO & USA – der wirtschaftliche Zwerg gegen den globalen Riesen und seine Yasallen. Und durchaus mit dem Potential der gewaltigen Ausweitung. Erst Ukraine, dann zusätzlich Polen und EU, dann....  Manche sprechen schon von WW3. Haben wir nicht genug davon??? ...

FoxxBOMB

 

A. Martyanov führt den unbefangenen Leser durch die komplexe Materie „Military Affairs“ – eigentlich ein Feld für hohe Militärs. Aber auch „normale“ Politiker sollten – wenigstens ein wenig - davon verstehen – in dieser Zeit. Besonders, wenn sie sich für Krieg engagieren, wie in der Ukraine und der EU/NATO gegen die böösen Russen.

70 Jahre „Frieden“ (hmm, stimmt ja nicht, haben wir nicht ständig irgendwelche Kriege gesehen?) haben wohl im kollektiven Gedächtnis die entsetzlichen Schrecken des Krieges fast ausgelöscht. Ist man noch dazu in den USA seit einem halben Jahrhundert daran gewöhnt, (fast!) unangefochten an der Spitze der Supermächte zu stehen? Mit einem gewaltigen Militärbudget, mit so um die 700 Militärbasen in der ganzen Welt, mit Armeen von See- und Luft- und Landstreitkräften. Kein Wunder, die Hybris der Unbesiegbarkeit hat sich festgesetzt!

Und da kommt Herr Martyanov und sagt: Achtung, die Revolution hat schon stattgefunden, umdenken ist angesagt!

Seit Jahrhunderten beklagen die im Felde stehenden (im Dreck liegenden…) einfachen Soldaten, dass die „Anzettler“ der Kriege“ – Politiker - weit weg in der „Etappe“ zuhause in Sicherheit leben, unbehelligt in Bankentürmen sitzen, Brandreden in Parlamenten schwingen. Das ist nun wohl vorbei! Es könnte nämlich sein, dass sie unerwarteten Besuch bekommen! Herr Kinzhal oder Mr. Zirkon kommen vorbei – superschnelle Raketen aus dem nirgendwo, nicht (kaum!) zu verteidigen und mit gewaltiger Zerstörungskraft.

Hypersonic Missiles sind diese game changer, die sich da durch die Hintertür eingeschlichen haben. Mehrfache Schallgeschwindigkeit, riesige Reichweite und ungeahnte Sprengkraft (auch ohne Atomsprengkopf!) – bisher wohl kaum zu verteidigen.

Dazu kommen weitere – neu entwickelte & verbesserte – Eigenschaften. Shoot & forget, das intelligente hyperschnelle Luftfahrzeug braucht nur ne Richtung plus Spezifikation für sein Ziel, die Nahaufklärung & Navigation nimmt es dann lokal selber vor – kurz vorm Ziel.

Damit ist die „Insel Lage“ der USA & Canada, erst recht UK & Australia kein Schutz mehr, wie bisher immer angenommen. Die Teile kommen schnell, aus allen Richtungen und sehr präzise. Satelliten Aufklärung, GPS & Co machen’s möglich.

Flugzeugträger – die globale Präsenz der USA in fast jedem Weltmeer, mit ihren „Beschützern“ – U-Boote, Kreuzer & Schlachtschiffe reichlich drumherum – sie sind aufs höchste gefährdet durch die neuen Raketen. Egal, wo sie sich aufhalten, die Vernichtung droht aus dem Orbit! Sie werden überflüssig, sie können zerstört werden. Damit werden weite Teile der Ozeane zu unsicheren Gewässern im Konfliktfall. Denn die Reichweite dieser neuen Waffen wächst ständig. Und an Konflikten fehlt es ja nun wirklich nicht.

Der globale Hegemon USA muss schleunigst umdenken – The (real) Revolution zwingt dazu. Denn nicht nur Russland hat solche Waffen, auch China, Indien und Iran arbeiten an solchen Entwicklungen.

Und da sind noch die Flugabwehrsysteme. Gibt’s ja schon lange, einige gut, andere schon etwas „älter“. Intelligente Artillerie Geschosse – schon Raketen-ähnlich, mehr oder weniger intelligente Drohnen, natürlich auch Fluggerät aller Typen & Hersteller – das Feld ist groß! Sehr begehrt sind die Systeme von Herrn Putin, S300, 400, gar S500 (das Neueste), es gibt Interessenten weltweit.

Aufmerksam lesen sollten die Werke des Herrn Martyanov auch die Europäer, das „Verteidigungsbündnis“ NATO & seine Leader & natürlich seine Mitglieder, die 34 Nationalstaaten (& ihre Lenker). Vielleicht können sie erkennen, dass auch sie bedroht sind, unglaublich, oder?

 

Der Autor Andrei Martyanov, geb. 1963

Er kennt beide Militär-Welten, USA & Russland. Ausgebildet in Russland diente er in der russischen Coast Guard. 1990 zog er nach Amerika und arbeitet dort in einem Luftfahrt/Space Unternehmen. Er schrieb mehrere Bücher.

 

creative commons - mit Namen -  nicht kommerziell      creative commons - mit Namen -  nicht kommerziell

******************************