Klimagipfel – jetzt tagen sie wieder! Warschau ist dran!

Alle sind sie mal wieder eingeflogen und sie haben dabei das Klima wieder extra heftig belastet (jetzt schon 25.000 per Flugzeug!) und natürlich große Reden geschwungen. „Und wieder grüßt das Murmeltier!“ Diesmal waren die Polen dran als Gastgeber. Erreicht wurde, wie immer – NIX!
Und trotzdem zeigt sich was Neues: Die UNO-NWO Apologeten haben das Boot geentert: "Seht ihr? Wir brauchen die NWO (fürs Klima!)!"
Und (wie schön!), warum sind die Hälfte der fast 200 UNO Mitglieder irgendwie dafür? Na, es gibt Klima-Kohle abzugreifen!


Das war im Jahr davor:

So an die 20.000 Teilnehmer – Experten, Politiker, Lobbyisten – Klimaverwalter! Na, das muss ja was werden. Das Klima wollen sie retten? Jedes 2. Jahr wiederholt sich das Schaulaufen, schon an die 20 Jahre lang, ohne wirklichen Erfolg.foxxblog-hmm

Und wie zum Hohn: Gleichzeitig findet der „Kohlegipfel“ parrallel statt! Die heftigsten Klimakiller feiern sich da selber. Tja - und was sagen die Kernenergie -„Freunde“: „Seht auf diese Meiler, die retten Euch das Klima!“

Warum wohl das Ganze? Foellmers Law No 1 greift da ... Staaten als soziale Organismen sind doof, sie lernen wohl auch nicht, oder nur sehr, sehr langsam, dazu.

Jeder halbwegs Normale wäre doch längst Zuhause geblieben. Und der wirklich Tatkräftige hätte sich längst auf den Alleingang gemacht. Klimaschutz, Nasturschutz, Umweltschutz sind ja auf jeden Fall notwendig und sinnvoll. Mit etwas Klugheit hätte er, "der Staat der Tat" dann seine Ergebnisse – Messen ist Wissen - rechtzeitig publiziert, sogar beworben (endlich mal ne sinnvolle Aufgabe für die Werbung - nicht immer nur Verbraucher belügen, verschleiern, beschönigen, hinters Licht führen!). Und Nachahmer kommen schnell, besonders wenn „klima-soziale“ Verantwortung auch noch etwas bringt (vielleicht zusätzliches BIP, Investitionen (gleich Aufträge und damit Arbeitsplätze)?) und keinesfalls in den vermeintlichen (wirtschaftlichen) Untergang führt. Und mit wenig Mitteln hätte der "Tatkräftige Staat" längst Anderen, z.B. den kleinen, benachteiligten Staaten, geholfen. Da sind Mega-Summen gar nicht gefragt. Sinnvolle Projekte, Taten (anstatt leere Worthülsen), daran fehlt es im Klimaschutz, Umweltschutz. Taten anstatt Tagungen!

Warum glauben eigentlich die Staaten (die Polit-"Akteure"), dass Werbung nur den Waschmittelabsatz hebt? Und dass Worte, große Palaver, inhaltslose Erklärungen, mehr bringen als simple Taten? Na, eben, weil sie schlichtweg dumm sind!

Reichlich Probleme!

Und das alles in einer Zeit, wo das Chaos über uns hereinbricht. Die Finanzmobster zerstören das Fianzsystem, das fiat money Geldsystem haucht nach einem Jahrhundert Banker-Abzocke seinen Geist aus, die Meere sind leergefischt und vermüllt. Die Mensch-gemachte Radioaktivität vergiftet schleichend unseren schönen Planeten. Und nun auch noch wir Heilsbringer aus dem Westen: Wir wollen die Welt mit unserer "einzigartigen" Lebens- und Wirtschaftsform - mit Demokratie (nee Plutokratie!), Freiheit (NSA, BND & Co?) beglücken. Und seid ihr nicht willig, na, dann "überzeugen " wir euch mit unseren Waffen! Wir kaufen euch rücklings auf, heimlich und unheimlich - bis uns fast alles gehört - auch ihr! Und in jüngster zeit haben wir uns überlegt - wir de-stabilisieren die halbe Welt (Libyen, Syrien, Ukraine, Mittel- und Nordafrika, Afghanistan etc...), - damit wir als Einzige Retter im Glorienschein erstrahlen - endlich die Neue Weltordnung!


© 2012 H. Foellmer – FoxBlog.com creative commons   mit Namen   nicht kommerziell

****************