Halten wir fest an "unseren" beliebten VTs - nach und nach kommt die Wahrheit ans Licht.

NWO New World Order, 9/11, Kennedy's & Olaf Palme Morde - wer steckt dahinter? Und warum? Gibt es die Finanzmafia international, die versucht, jewede Politik zu dominieren und ihre Interessen gezielt weltweit zu verfolgen? Verschwörungstheorien (VT) gibts genug und sie werden nicht gern gesehen.foxxblogbandito3


Schon gar nicht im etablierten Journalismus, den MSM main stream medien. Und bei den Drahtziehern natürlich auch nicht. Die Medien zeigen uns gerne die Oberfläche der Systeme, über die sie berichten, wie sie gestern und heute erscheinen. Das sollen wir ihnen glauben. Wir aber wollen wissen: Was steckt wohl dahinter? Was wollen sie verheimlichen, weil weniger vorteilhaft? VT sind also sinnvoll - versuchen wir, hinter die Fassaden zu schauen!…

Betrachten wir die "ausgelaufenen" US Regenten. Obama, Rechtsanwalt, bisher (vor dem Präsiden-Amt) beim Regieren eigentlich ziemlich erfolglos. Bill und Hillary? Rechtsanwälte …! Sie bereicherten sich eher an ihren Ämtern. Bush Junior? Alles andere als erfolgreich vor und während seiner Regierungszeit. Ein Tunichtgut aus einem texanischen Öl-Clan – skull & bones Mitglied – er nutze den Regierungsapparat für „seine“ Öl-Branche. Sie haben wenig zur Aufklärung von VTs beigetragen - eher neue geschaffen.

Gerichtsnotorische Beweise - ja, aber Spekulationen, wer das veranstaltet und wozu und wie es sein könnte und wohin wir uns entwickeln, das nicht. Halte dich an das, was beweisbar ist. Die Fakten: WAS, WANN, WER, WIE, WO.  So das Journalisten ABC. Wir aber brauchen die VT und wir sollten sie haben, pflegen, untersuchen, weiter verfolgen, ggfs. verwerfen, ständig anpassen. Sogar systematisch! Am besten natürlich öffentlich, wenn schon nicht in den Medien, so doch allemal im Internet, in den blogs & Foren. Denn VT sind wichtige Hilfsmittel, um zu sehen,  was in der Vergangenheit, in der Gegenwart und vielleicht in der Zukunft verdeckt passiert. "Nichts ist so, wie es scheint!" sagt der Volksmund zu Recht. 

Gemacht wird alles von Menschen. Menschen aber haben eine Fassade nach außen und davon ziemlich abweichende "wahre" Motive für ihre Taten (und Un-Taten!). Und diese Motive sind anders, nicht immer die besten, wie jeder weiß. Das gilt erst recht für Gruppen von Menschen, also Regierungen/Staaten oder Untergruppen davon. Da ist die Diskrepanz zwischen der glatten diplomatischen und der öffentlichen Oberfläche und den wahren Zielen manchmal gigantisch. "Sie lügen, wie sie nur den Mund aufmachen", so wird von den agierenden Politikern, von den "Machteliten", behauptet. Und das trifft es wohl ziemlich gut. Klar, sie müssen verdecken, was sie wirklich wollen. Denn heute mehr denn je sind ihre wahren Ziele nicht mehr vorzeigbar!

Panzer für die Saudis, warum wird keine Info an die Öffentlichkeit gegeben? Beweist nicht die (gerichtlich aufgearbeitete!) Erfahrung der Vergangenheit, dass riesige verdeckte Zahlungen an politische Parteien seinerzeit schon beim Spürpanzer Fuchs geflossen sind, dass somit größtmögliche Offenheit angebracht ist? Und jetzt 200 Leo's, die Spitze aller saudischen Begehrlichkeiten für 1,5 Mrd €. Was und wer steckt dahinter? Und wer kassiert?

Transparenz ist gefürchtet. Sie ist nur dort erwünscht/geduldet, wo die Motive vorzeigbar und die Nutznießung gerecht ist - das ist wenig genug. In der "richtigen" (der theoretischen!) Demokratie also. Deshalb ist Demokratie auch utopisch, von den Mächtigen ungeliebt, nur die Fassade ist demokratisch - mehr oder weniger. Dahinter wirkt die nackte Macht. Und die kommt oft mit Geld einher.

Altbekannt: Die Pyramide der Motivation! An der Spitze steht die Macht, die Macht über Andere! Und Geld ist (auch) Macht. Mit Geld läßt sich so gut wie alles kaufen, auch Macht. Und das wird auch weidlich getan. Verdeckt natürlich! VT unerwünscht – versteht sich!

Die Staatsführungen haben formal am meisten Macht, weil sie auch die Armee, die Polizei, den Zoll,  eben die Exekutive, "mächtig" einsetzen können und weil sie die Legislative (die Gesetzgebung) steuern. Die Judikative – die Gerichtsbarkeit – sie sollte (demokratisch formal) eigentlich unabhängig sein, aber das läßt auch bei uns mehr und mehr nach. Sie alle, Polizei, Richter, Staatsanwälte, sie haben "politische Schnittstellen", hohe politsche Vorgesetzte, manchmal Parteibücher - und, die größte Versuchung, oftmals der direkte Umgang mit Geld und geldwerten Vorteilen. Machtkauf kommt in den unterschiedlichsten Formen. Die einfachste Form – das Geld im Umschlag (wie seinerzeit bei Herrn Schäuble - klar, er weiß auch heute noch nicht, woher es kam ... Hmm), die hat immer noch einen festen Platz im "Korruptionsorchester", den Instrumenten zum Kauf von Macht und Vorteilen.

Denken an sich ist oftmals vorausgerichtet – in die Zukunft. Wie wird sich die Wirtschaft entwickeln, wird der Euro abgeschafft, was bringt die Finanzkrise? Gehen die Griechen pleite? Wer übernimmt morgen die Weltherrschaft und wer herrscht heute wirklich? Ein möglichst realistisches Weltbild ist die Basis für jedwede Extrapolation in die Zukunft, wie es weitergehen wird.

Ohne die VT, Produkt aus Phantasie, Fakten und Zusammenhängen, ohne Denken, ohne ein mehr oder weniger öffentliches Denkgebäude, als Anlehnung und für die Einordnung des Tagesgeschehens, also ohne VT ist das eigentlich kaum denkbar. Wir brauchen also VTs!

Zweck & Ziele, Strategie & Taktik, gezielter Einsatz der vorhandenen Mittel, das lehrte schon der Preuße Clausewitz uns in seinem Werk "Vom Kriege". Noch heute zehren die Heerführer der Welt, aber auch große Unternehmen und Organisationen, von seiner "Achse von Zweck, Ziel und Mitteln". Denn sie wissen, sie sind im Krieg! Und verdeckt handelnde Gruppen, gut und unsichtbar organisierte Weltbankster, sie handeln gezielt und strategisch - wirklich erfolgreich! VTs mögen sie dabei natürlich nicht.

Unsere westlichen Demokratien sind nicht unbedingt geeignet, gezielt und planmäßig zu handeln, schon gar nicht langfristig. Eine besondere Gruppe von gesellschaftlichen Opportunisten, nicht die intelligentesten, aber pfiffig auf ihre Vorteile Bedachte, sie bringen es bis an die Spitze ihrer Parteien und dann bis an die Tröge der Macht. Sie stehen dann anderen politischen Systemen, autokratischen Regierungen, skrupellosen Diktatoren, korrumpierten WS Führern (einfach Gaunern!) gegenüber - kein Wunder, dass sie nicht wirklich erfolgreich sind. Gewält für vier kurze Jahre, kaum ist man dran und kann die Attribute der Macht  "geniessen" - schon muss man an den nächsten Zyklus denken - nur nicht abgewählt werden ...

Ihre "Gegner" jedoch, Lobbygruppen, Verbände & Vertretungen von Industrie und Wirtschaft, auch Gewerkschaften und Verbraucherverbände, sie alle können langfristig - strategisch & taktisch - agieren. Und einige - aktuell die Finanzindustrie als Beispiel - sie haben fast unbegrenzte Mittel, für ihre Ziele zu wirken. Demokratien stehen dem fast machtlos gegenüber, sie erscheinen als Gejagte, immer im Nachteil. VT sollte diese Gruppen identifizieren - soweit überhaupt nur möglich - sie beobachten und Ihre Strategien verfolgen und möglichst öffentlich machen - VT! Let's do it!

 

© 2013 FoxxBlog.com HF

 

*****************