Europäische Probleme

Ganz schön kritisch (manchmal!), die Öffentlich-Rechtlichen? Nee, nicht die Großen: ARD/ZDF TV, die sind zahm, schön „ausgewogen“. "Regierungsfreundlich"- gelinde gesagt. Andere sagen: Propagandazentralen der Regierung! Eher mal die Kleinen: NDR Info am 30.12.2012. Der Kommentar „Europäische Probleme“. Da darf mal einer – der frühere Chefredakteur des D-Funks - wirklich seine Meinung sagen. EUROPOLY nennt er das Spielchen. Und - Zitat: „Längst haben Großbanken, Spekulanten und Rating-Agenturen die Macht in Europa übernommen. Richtig, Chef - das haben sie!


Arbeitslose, Arme, Firmenpleiten, Austerität und Stagnation im Euroland, das ist unsere EU Wirklichkeit. Komplizierte Finanzkonstrukte für die Bankenmafia verschleiern wirkungsvoll, an wen wir zahlen, wer uns zur Kasse bittet.

Das Geld regiert das Euroland, das habt ihr also auch schon wahrgenommen. Na, toll! Die Politik soll wieder handeln, ihr Primat zurück erobern? Habt ihr nicht längst gemerkt, dass das besagte „Geld“ vor der Politik nicht Halt gemacht hat?

Das Politkonstrukt EU, die braven nationalen demokratischen „Rechtsstaaten“ (die selber das Recht mit Füßen treten, wenns ihnen in den Kram passt!), sie werden weitgehend aus Brüssel gelenkt. Die Heerscharen bezahlter Lobbyisten, Verbände und Institute mit angestellten „Wirtschaftsfachleuten“, die gekonnt Parlamente und Regierungen bearbeiten, die unsere politischen Parteien und unsere „Volksvertreter“ "informieren" und die Öffentlichkeit verwirren. Das sind die Werkzeuge für die heimlichen Herrscher, die sehr wahrscheinlich nicht mal im Euroland sitzen. Für sie ist die EU „Beute“, die Menschen sind ihnen vollkommen egal. Machtpolitik eben! Und wie es scheint, sie sind erfolgreich!

Gibt es denn Auswege aus der Misere?

Sicherlich nicht durch unsere Politiker, unsere Parteien, unsere Demokratie. Demokratie kann verwalten, verwesen! Handeln, kämpfen kann sie nicht. Eingesickerte Korruption ist kaum reversibel, nicht umkehrbar. Wahlen, des Bürgers demokratische Waffe, helfen da nicht. So unglaublich es noch klingt, nur Gewalt & Zerstörung kann vielleicht helfen. Und das in der EU - als Friedens-Nobelpreisträger! Einfach grotesk!
Was sich abzeichnet, was weitgehend schon Realität ist, das ist "Die Heraufkunft des Cäsarismus" (Oswald Spengler); zunächst die Plutokratie (Reichtumsherrschaft!), die Herrschaft des Geldes und seiner Technokraten. In der EU haben wir das ja schon, also Demokratie ist nicht mehr so richtig. Griechenland und Italien, Spanien lassen grüßen, die Geld-Riege (die Goldman Sachs Jünger), sie regiert bereits mit harter Hand – nix mehr mit Demokratie! Die EU Technokraten, ungewählt und ungeliebt, sind ein weiteres Beispiel dafür, das EU Parlament ist nur Staffage – schlichtweg EU-Bürgertäuschung!

Dann der Cäsar – das hatten wir Deutsche ja schon mal. Wehe uns! Aber alles dies endet im „Untergang des Abendlandes“, wie Herr Spengler prognostizierte. Und der hält das für zwangsläufig!
 
 

© 2012 H. Foellmer - foxxblog


********************