Stell' uns 'ne Rechnung, Mr. Sarkozy!

Die Versorgung "danach" - eine bewährte Form der Korruption!


Die US Investment-Bank Morgan Stanley zahlt dem ehemaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy eine viertel Million Euro - für eine Rede, die nicht einmal eine Stunde dauern soll. Allerdings wird Sarkozy für das Geld auch für Fotos mit den Bank-Chefs posieren. Ob das wohl so angenehm wird? Denn MS ist z. Zt. im Finanzkartenhaus ein arger "Wackelkandidat". Irgendwann stürzt das Finanzsystem wohl ohnehin zusammen - und wer möchte dann dabei gewesen sein?
Und jetzt: Sarkozy will nach London umziehen (zu seinen Finanz-Kumpels?), weil er der französischen 70% Besteuerung entgehen will.


foxxblog-geld-sNicolas Sarkozy wird für einen Auftritt bei der Investmentbank Morgan Stanley eine Gage von 250.000 Euro erhalten, berichtet der französische "Canard Enchainé". Der ehemalige französische Präsident soll jedoch nach der Rede auch für einige Fotoaufnahmen mit den Bankern zur Verfügung stehen.

Erst kürzlich gab es bei ihm eine Hausdurchsuchung wegen Korruptionsvorwürfen. Sarkozy wird seine Gage dennoch mit gemischten Gefühlen betrachten: Tony Blair hatte nach seinem Abgang von JP Morgan 2,5 Millionen Pfund für eine Rede erhalten. Bill Clintons Redehonorare betrugen im Jahr 2011 satte 13,4 Millionen Dollar. Aber das ist nur "Kleingeld" für die Banker. Goldman Sachs Riege der "Geförderten" rund um die EU Führung, in Griechenland (wo sie "halfen", den Euro-Beitritt zu erreichen), in Italien, in spanien - sie ist wirklich "ansehnlich" (guuckst du hier) http://www.arte.tv/de/programm/242,day=4,week=36,year=2012.html

Und Gerhard Schröder? Hat er nicht tatkräftig mitgeholfen durch Hartz4, seine Mitbürger schleichend zu enteignen? Ein Kostensenkungsprogramm für die Exportindustrie? Ein Job in der Öl/Gasindustrie, nicht schlecht. Und wie ist das mit Joschka Fischer? Auch, wie sein Mitstreiter Schröder, in der Ölindustrie "sanft" gelandet. Und der SPD Kanzlerkandidat, Herr Steinbrück – fest „verdrahtet“ in der Finanzindustrie – müssen wir das haben?

Herr Steinbrück, 25.000 € für einen Vortrag? 1,2 Millionen während der letzten drei Jahre für durchschnittlich 15.000 pro Rede? Jetzt sind es schon fast drei Millionen insgesamt? Hatte er nicht als Ex-Finanzminister tatkräftig mitgeholfen,  die Finanzmärkte zu deregulieren und den Bankern & Multies Milliarden zuzuschanzen? Zusammen mit Herrn Riester hat er doch der Finanzindustrie zu Millionen von Riester-Renten verholfen. Also ein ganz "nützlicher" Gehilfe der Finanzindustrie. Demnächst vielleicht sogar Kanzler, aber vielleicht auch Finanzminister einer "Großen Koalition". Also auch eine sinnvolle Investition der Finanzmafia in die Zukunft? Alles doch ziemlich offensichtlich, was da so abläuft.

Nichts scheint unmöglich! Kann man sogar eine Pastorentochter kaufen? Und was hat man denn Herrn Schäuble versprochen? Vielleicht ein top Job im ESM und in der EU? Der Job des Luxemburgers Junker wird doch frei. Na, warten wir's ab. Jedenfalls ist das Verhalten der politischen Führung bei uns in D wirklich (nicht!) schwer verständlich. EFSF, ESM, Banken bailout, deutsche TARGET2 Forderungen im Euro System, die Deutschen haften schon mit Riesensummen für andere EU Staaten. Mittlerweile dürfte die Billion erreicht sein, für die wir irgendwie haften - und es wird ständig mehr!

Geht das nun alles mit rechten Dingen zu? Wer's glaubt - schlaf weiter, deutscher Michel.


© HF & (teilweise) "Deutsche Wirtschafts Nachrichten" vom  31.08.12 creative commons   mit Namen   nicht kommerziell

 

************************