Beitragsseiten

Die "Protokolle der Weisen von Zion"

Die „Protokolle der Weisen von Zion“ tauchte erstmals 1901 auf, ein Plan für die schrittweise Versklavung der Welt durch das Judentum, so sagen einige. Sie (die Protokolle) wurden seit je vehement bekämpft, als unecht bezeichnet, mit Gutachten und Gegengutachten überzogen – aber es gibt sie immer noch. Echt oder nicht echt: Allzu unheimlich sind die Übereinstimmung zwischen den "Protokollen" und gewissen Entwicklungen unserer Zeit.


Verschwörungstheorie (VT) oder Zufall?

Es ist bei uns verpönt, an VT zu glauben, darüber zu sprechen oder danach zu suchen. Das Gegenteil wird dabei wohl als realistischer angenommen: Der Zufall! Aber solche Ketten von Zufällen, wie in den Protokollen zu sehen, kann das wirklich sein?

Ist es auch eine VT, dass wir in Deutschland und in der EU  weitgehend und umfassend aus den USA (manche sagen aus "USrael" - einige sogar "USraHell"!) "regiert", dirigiert, gelenkt werden? Klar ist doch auch, dass wir Deutschen immer noch unter Besatzungsrecht leben, also nicht wirklich souverän sind, oder? Und als erwiesen kann doch seit langem gelten, dass der jüdische Einfluss auf die US Regentschaft erheblich ist. Und damit mittelbar auch auf uns. Wie dieser Einfluss ausgeübt wird, soll hier nicht Thema sein. Sehr wahrscheinlich hauptsächlich sehr indirekt (verdeckt) und ziemlich wirkungsvoll über die internationale Finanzindustrie.

Das aber (der gezielte Einfluss!) soll im Dunklen bleiben, wir sollen es nicht sehen, nicht wissen, nicht diskutieren: Aus gutem Grund! Wer will schon gerne als Unterdrücker gelten und wer will gerne versklavt werden? Deshalb werden diese "Protokolle" möglichst verschwiegen - die sehr trefflich beschriebenen Machenschaften hinter der Fassade der handelnden Staaten verborgen.
Trägt nicht schon jeder Einzelne eine Fassade vor sich her und hat er/sie nicht eigene Ziele - zumeist gut dahinter verborgen? Und erst recht jede Volksgruppe, jeder Staat, jede Gruppe von Staaten, haben sie nicht ausgesprochen eigennützige Ziele? Klar haben sie das! Und hier ist es USrael, das vereint und zielstrebig die Ziele der "Protokolle" verfolgt.
Ist es also nicht realistischer, eine „verdeckte Agenda“ – eine „VT“ - vorauszusetzen? Und ist es nicht sinnvoll, nach den Trägern dieser Agenda zu schauen? Sehen wir uns die Protokolle an!