Siebzig, achtzig, neunzig – Milliardäre - ihr Leben ist gelebt, sie träumen von der Weltherrschaft!
Und - sie arbeiten dran! Macht sie das vielleicht unsterblich?

Eine Handvoll von ihnen vereinen wohl schon so um die Hälfte des Weltvermögens in ihren zittrigen Händen. Geld und Eigentum, das ist ihre Macht. Und Macht ist das einzige, was ihnen noch bleibt zum Ende der Wegstrecke des Lebens. Nicht Frauen & Sex ist ihr Elixier, nicht Güter – Häuser/Schlösser, Autos, Yachten – nicht die gut versorgte Riesenfamilie. Essen & Trinken – geht ja auch kaum noch – nur Macht bleibt wirklich interessant! Und Macht kann man mit Geld kaufen. Sie wollen die totale Macht - die Weltherrschaft!


Diese alten Männer sind es, die aus dem Hintergrund, wohl getarnt, die Finanzindustrie und damit alle wichtigen Multies (also die Wirtschaft) und unsere Politiker und Parlamente kontrollieren und lenken. Es sind Milliardäre, Familien Oligarchen, Clan-Anführer. Sie residieren unter uns, ihre Finanzimperien sind globalisiert, größtenteils wohlversteckt und anonymisiert in den ca. 50 Steueroasen dieser Welt - gemeinsam mit Kriminellen, Gaunern, Despoten, Drogendealern und anderen Großvermögenden - also in guter Gesellschaft!

Ihre liebsten und wirkungsvollsten Werkzeuge sind die "thinktanks" und die diversen "Stiftungen" mit ihren fast unbegrenzten finanziellen Mitteln. Dort brüten nur einige wenige eggheads aus, wie die Ziele der Alten erreicht werden können und was zu tun ist. Von dort werden die "Vasallen" gesteuert (bezahlt), ob es nun Banker, Multies, CIA, NSA & Co und natürlich "willige" Politiker sind.

Die aktiven Bankster wiederum – zwischen vierzig- und sechzigjährig – sie sind die „Werkzeuge“ an der Front; sie füttern die „thinktanks“, sie dirigieren die Banken & Multis, sie korrumpieren die Politiker (am liebsten und leichtesten die „Demokraten“), sie steuern und lenken das aktuelle Weltgeschehen. Und – nicht zu vergessen – sie raffen weiter die Kohle!

Doof sind sie ja nicht, diese greisen Schlaufüchse. Ihnen genügen obskure Vereinigungen, natürlich top secret, solche wie Atlantikbrücke, Bilderberger, „Skull & Bones“, CFR, Freimaurer und ähnliche Geheimbünde, um sich und ihre wichtigsten Vasallen ab und an zu versammeln, sich untereinander abzusprechen, wie's denn nun weiter gehen soll – zäh und langfristig! Demokraten, mit Staatsmacht in den (ehrbaren?) Händen von Mittelmäßigen (Gewählten...) - jedenfalls weitgehend Unerfahrene - die sind für sie leichte Beute. Sie haben sie fast alle schon „im Sack“!

Es ist nur allzu menschlich, was sie träumen. Der Weg ist steinig zur Weltherrschaft (wie der pinky & der brain schon wussten). List, Gewalt & Tücke, Korruption, Intrigen, tarnen & täuschen..., alles für den guten Zweck! Ist das hehre Ziel der WH erst erreicht (ist es natürlich nie!), dann wird‘s sein wie im Himmel: Dann sind wir wieder ehrlich, dann achten wir sogar die Gesetze (die wir selbst für uns gemacht haben). "Wir sind dann wieder menschlich, gütig – und kümmern uns sogar um die Umwelt, um die Armen, um das Leid dieser Welt. Aber jetzt noch nicht!" Opfer müssen eben gebracht werden (klar, die Anderen müssen das tun, nicht wir...).

Identifizieren wir sie und jagen sie doch aus ihren Geldtempeln. Entfernt sie von den Hebeln der Macht. Einfach, oder? Denn ihre hehren Ziele sind hohl, ihre Methoden sind mafiös, sie vergiften die Welt! Und wir, die Schafe, wir müssen uns wehren!

Klar, das wissen wir doch (fast) Alle! Aber können wir sie hindern? Vertreiben von den Schaltstellen der Macht? No, das geht nicht, das können wir nicht. Denn nahezu unendlich sind ihre Ressourcen und sie und ihre Vasallen wissen sie zu nutzen. Ihre Legionen sind zahlreich und tief gestaffelt. Vom Politiker bis zum Mafiosi, vom Rechtsgelehrten bis zum Wirtschaftsprofessor, dienstbare Geister überall. Ja, es braucht erstaunlich wenig, um solche zu korrumpieren, geflissentlich und gefügig zu machen. Nein, wir sind ihnen nicht gewachsen. Wir sind ihnen ausgeliefert und sie werden weiter machen. Trösten wir uns: Das ist die Evolution unserer Kulturen – wir werden untergehen! Wie andere Kulturen vor uns auch schon.

Zurück zu den Alten! Warum ist das so? Menschlich ist es, allzu menschlich! Was bleibt uns denn im Alter? Liebe – vergangen! Güter (Autos, Flugzeuge, Villen, Schlösser, Yachten) – haben sie längst schon alles (viel zu viel davon), die können sie schon lange nicht mehr wirklich nutzen – das ist somit für sie ohne Bedeutung. Essen & Trinken? Sie „achten“ ihre (verbliebende, angeschlagene, vergängliche) Gesundheit; aber der Niedergang ist unausweichlich, trotz XXL Medizin. Nee, ne Freude ist das nicht mehr. Vielleicht Orden & Ehrenzeichen? Hohl und zumeist schon reichlich vorhanden, nutzlos. Und die Familie? Klein geworden ist das persönliche soziale Umfeld, für die anderen - den Clan - ist schon lange gesorgt. Die wenigen wirklichen Freunde, weggestorben. Und einfache, ehrliche Menschen? Vielleicht mal ein Gärtner oder Chauffeur, der Umgang ist ja traditionell distanziert. Ansonsten, reichlich Speichellecker, klar – alles für den Mammon.

Bleibt nur die Macht, die Ausübung der Macht, still und unerkannt im Hintergrund. Das erhält vielleicht ein wenig ihre schwindende Bedeutung. Das schützt ein wenig vor der Einsamkeit des Alters. Und ihre Vision von der besseren Welt? Das ist eine Welt, die sie lenken!

Skrupellos sind sie, denn auf dem Weg zu „ihrer“ Herrschaft müssen „Opfer“ gebracht werden. Natürlich müssen Andere opfern – versteht sich. Der eigene Sohn/Enkel zieht nicht in den Krieg. Das Elend Anderer dringt nicht bis in ihr Schloss vor. Tod & Verderben verarmter Völkerscharen rührt sie nicht. Empathie? Nie! „Recht“, das gilt nur für die Anderen.

Wenn wir schon nicht gegen diese Oldies ankommen, so haben wir doch eine moderne Waffe – noch relativ jung: Das Internet! Vielleicht sollten wir bei der totalen Anonymität dieser Dunkelmänner anfangen. Mache wir „sie“ transparent, nennen wir sie beim Namen. Sammeln wir Daten über sie (wie sie das auch über uns tun: mit Hilfe „ihrer“ NSA/CIA & Co fleißig Infos sammeln), machen wir sie öffentlich bekannt, zeigen wir auf, wo sie residieren und wie hoch die Zäune sind. „OldieLeaks“ vielleicht? Kann man so ihren Weg zur Weltherrschaft etwas steiniger machen?

Was sie allerdings möglicherweise übersehen: Korruption setzt sich in Hierarchien von oben nach unten durch – der Fisch stinkt vom Kopf her. Unehrlichkeit, Gesetzlosigkeit desgleichen. Wie der Herr, so's Gescherr, sagt der Volksmund und er hat Recht. Und all diese bösen Dinge sind nicht reversibel, sie können nicht rückgängig gemacht werden. Einmal ein Gauner, immer ein Gauner. Also wird auch das eigene Umfeld eingefärbt – und das kann böse Folgen haben ...


©2014 H. Foellmer, foxxblog  creative commons   mit Namen   nicht kommerziell

***************