Das ist so eine Art Büchlein, wo die Bank oder Sparkasse (das ist auch eine Bank!) und ihr Kunde gemeinsam alles reinschreiben, was auf dem Konto passiert. Mama hat 300 Euro beim Bankautomaten abgeholt (die Bank hat es da als eine Art Speicher hineingetan). Papa hat durch Arbeit etwas verdient und es auf sein Konto "überweisen" lassen. Der Kontostand auf seinem Konto erhöht sich.
Das Konto selber hat eine Nummer – die Kontonummer, die nur zu einem Kundenkonto gehört. Es ist "sein" Konto.
Das Konto ist also eine Art Geldspeicher! Klar, es wird auf einem Computer bei der Bank geführt.Man kann sogar im Internet Einblick bei der Bank in sein Konto nehmen. Man kann dort auch Geld an andere Banken mit ihren Konten schicken, also "überweisen". So kann ich meine Rechnungen bezahlen. Was ist eine Rechnung? guuckst du hier!

Banken mit Bankkonten verwalten unser Geld. Das Geld ist ein wichtiger Teil unseres Wirtschaftssystems.